Im Herbst 2018, ziemlich spät also, passierte es: meine beste Freundin steckte mich mit ihrem Dragon Age-Hype an. Ich habe den dritten Teil förmlich gesuchtet und es stand bald fest, dass ich daraus etwas cosplayen möchte – die taffe Cassandra Pentaghast.
Oder wie sie liebevoll in meinem Freundeskreis getauft wurde “Pandagasp“.

Wie fast immer bei meinen Cosplays, fing ich auch hier von oben an: eine Perücke musste her. Vielleicht auch erst Mal für einen Make-up-Test um zu sehen, ob der Charakter mir so steht, wie ich mir das wünsche. Wie so oft habe ich meine Perücke auf eBay gekauft, aus Fernost, von keinem speziellen Händler, hauptsache günstig…..
Zu meinen Erfahrungen mit eBay und Cosplays gebraucht kaufen erfährst du hier mehr!

Der erste Versuch

“wig short black” wanderte durch die Suchleiste, weltweite Suche, Preis: niedrigster inkl. Versand zuerst. Ich kaufe meine Perücken sehr oft, sehr günstig, denn günstigere Perücken sind meist dünner – für mich wirkt das realistischer. Ich hatte bisher quasi nie schlechte Erfahrungen.
Eine Pixie-Cut Perücke in kurz, schwarz für 7,17€, ein geflochtenes Zopf-Haarband in schwarz für 1€. Versand war bei beiden Artikeln kostenfrei. Die Bewertungen beider Shops im grünen Bereich, lediglich einige negative für “nicht angekommen”. Das liest man öfter, die Händler und eBay sind hier meist sehr kulant, mit PayPal kann also kaum etwas passieren. Das Haarband brauchte circa fünf Wochen bis es ankam, war perfekt, so wie abgebildet. Gar kein Problem.

Was mir deutlich ein Problem bereitete? Die Perücke die ankam. Hier hatte der Händler wohl einen Fehler gemacht, im Lager ins falsche Regal gegriffen, nicht richtig gelesen was bestellt wurde, im Lager was falsch sortiert. Jedenfalls erhielt ich die gekaufte Perücke, jedoch mit roten Strähnchen. Ansonsten war die Perücke wirklich super, gute Qualität, eine hochwertige Haube, ein guter Schnitt.
Ich habe also den Händler angeschrieben, was wir nun machen. Mehrere Tage musste ich auf eine Antwort warten, dann ging die Diskussion los. In üblicher chinesischer Höflichkeit entschuldigte man sich überschwänglich. Man bot mir eine Rückerstattung von 0,50€ an, für eine Perücke die ich gar nicht gebrauchen konnte, ziemlich wenig. Wir haben also verhandelt, bis ich eBay einschaltete, da der Händler partout nicht von seinen fünfzig Cent abweichen wollte. Oder eher: ich habe es versucht. Mir wurde lediglich die Option zur Rücksendung auf eigene Kosten angeboten, keine Option auf Hilfe. Ziemlich ernüchternd mit der Aussicht, auf der Perücke sitzen zu bleiben.
Ich habe die Rückzahlung also höchst zähneknirschend angenommen und konnte die Perücke – glücklicherweise! – weiterverkaufen.
Nun hatte ich erst Mal die Schnauze voll von eBay und wollte anderen Cosplayern die Chance geben.

Second try, second hand!

Unterwegs war ich nun auf diversen Facebook-Gruppen, habe ein Bild der Perücke genutzt wie sie eigentlich sein sollte und habe eine gebrauchte Perücke gesucht. Bis 15€ inkl. Versand durfte sie kosten, ich bekam schnell die ersten Angebote. Nach etwas Kontakt und Verhandlung, bekam ich eine scheinbar gute, gebrauchte Perücke für 8€ inkl. Versand.

Knapp eine Woche später hielt ich Versuch nummer zwei in den Händen – und hätte sie gern aus dem Fenster gepfeffert. Ich bekam ein Krähennest deluxe. Filzig, dünn, total im Eimer. Und ein bisschen komisch roch sie auch…
An dieser Stelle möchte ich den Verkäufer ein wenig in Schutz nehmen, ich habe mich selbst nicht genau erkundigt und auf wenige Bilder vertraut, wo man den Ansatz nie sah. Ich trage hier deutliche Mitschuld, ich selbst hätte mehr nachfragen können.
Aber das macht das Erlebnis nicht weniger enttäuschend, wieder 8€ verpulvert.
Ich war erst Mal einige Tage sehr frustriert, habe grummelig mein Kettenhemd weiter geknüpft und geschmollt. Dann bekam eBay noch mal eine Chance.

Aller schlechten Dinge sind drei

Ich nahm mir erneut Zeit für eBay, suchte nach derselben Perücke die ich schon ein Mal wollte. Von einem anderen Verkäufer. Mehr noch: ich suchte einen Artikel, wo die Option der Perücke mit den roten Strähnen gar nicht erst bestand, denn laut Dropdown-Menü war sie ausverkauft. Es gab nur noch das Modell in schwarz. Genau was ich wollte.
Rote Strähnchen gab’s nicht mehr! Also unmöglich, dass die wieder falsch ankam! Ha! Also noch einmal 8€ in die Hand genommen und sie bestellt – dieses Mal wurde ich mit tollem, schnellen Versand überrascht. Keine zwei Wochen brauchte die neue Perücke zu mir. Gemeinsam mit meiner besten Freundin bangte ich schon, was jetzt wohl wieder schief läuft.
Und irgendwie brauche ich es gar nicht spannender zu machen, denn ihr könnt euch denken was passierte…..

Surprise! Ich hab hier ein gewaltiges Déjà-vu, ihr auch? Hier war der Verkäufer kulanter und gewährte mir einen ganzen Euro Rückerstattung. Das Spiel mit eBay war dasselbe, keine Möglichkeit auf Hilfe. Schade.

Wir rechnen kurz mal durch:
– 7€ für Versuch 1 – 0,50€ Erstattung = Ausgabe 6,50€
+ Weiterverkauf von Versuch 1 für 6€ ohne Versand
= 0,50€ im Plus
– 8€ für Versuch 2, der im Müll landete:
= Ausgabe 7,50€
– 8€ für Versuch 3 – 1€ Erstattung
= 14,50€ Ausgaben gesamt

Und nun?
Wie ich nun die Perücke aus Versuch 3 retten will, wie viel ich noch mal investiere und ob mir endgültig der Kragen platzt und ich einfach auf eine teure Perücke zurückgreife, erfährst Du bald in Part II!

Interessant? Teile den Beitrag mit Anderen!